Römisches Forum Waldgirmes e.V.
© Förderverein Römisches Forum

Ferienspiele

Ferienpassaktion

Mit unseren Ferienpassaktionen in den Sommerferien sprechen wir Kinder im Alter von 8-12 Jahren mit ausgewählten Schwerpunkten an. Sei es die Arbeit des Archäologen, kulinarische Aktionen oder Bastelarbeiten zum Thema Römischer Alltag – die Kinder erfahren in einem Tag vieles über die Römer in Waldgirmes.

Brot und Spiele bei den Ferienspielen 2018

                            Dass bei Kindern die neu konzipierte Ausstellung in der Geschäftsstelle besonders gut ankommt zeigte sich bei einem kleinen Rundgang durch die kleine Ausstellung. Denn hier konnten die Kinder in vielen Ecken erkennen, wie die Römer vor 2.000 Jahren in Waldgirmes gelebt haben. So gingen fünf Lahnauer Kinder im Juli auf Spurensuche und erfuhren einiges darüber, was Mühlsteine mit den Legionären zu tun haben, warum Fischsoße so beliebt war und dass durchaus auch mal Fasan auf der Speisekarte der Römer stand. Erkennbar ist dies durch Wandgemälde in römischen Villen und archäobotanische Funde in Waldgirmes. Doch wichtig war, dass die Kinder selbst Hand anlegten. Und so war schnell entschieden, wer die Brötchen kneten, das Moretum anrühren und das Obst schnippeln durfte. Während sich der Brötchenduft in der Geschäftsstelle ausbreitete, lernten die Kinder anhand des Deltaspiels die wichtigsten römischen Zahlen kennen und bastelten für sich selbst ein römisches Rundmühlespiel. Gute 3 Stunden waren die Kinder an ihrem Ferienspieltag beschäftigt und durften zum Schluss ihre selbst zubereiteten Speisen probieren. Gut gesättigt und um einige Kocherfahrungen reicher ist die Zeit schnell vergangen. Mit Rezepten bestückt freuen sich Eltern über knoblauchduftende und satte Kinder.                             
Die Legio I auf dem Forumsgelände
zurück zu Aktivitäten

Ferienspiel-Kinder erleben einen römischen Tag

Mit unseren Ferienpassaktionen in den Sommerferien sprechen wir Kinder im Alter von 8-12 Jahren mit ausgewählten Schwerpunkten an. Sei es die Arbeit des Archäologen, kulinarische Aktionen oder Bastelarbeiten zum Thema Römischer Alltag – die Kinder erfahren in einem Tag vieles über die Römer in Waldgirmes. Über 20 begeisterte Kinder tauchten am 22. Juli in den Alltag der Römer ein. Der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes veranstaltete im Rahmen der Lahnauer und Wetzlarer Ferienspielaktionen einen Römertag für Kinder ab 8 Jahren. Dass die Weihnachtsgeschichte durch den römischen Kaiser Augustus, dessen Nachbildung in Form einer Reiterstatue im Römischen Forum steht, einen zeitlichen und personellen Bezug zu Waldgirmes hat, erfuhren die Kinder in einer kurzen Begrüßung. Auch praktische Dinge, wie die Lebensmittel und Speisen der Römer, lernten die Kinder in die Zeit vor 2.000 Jahren einzuordnen. Sie erfuhren, dass es noch keine Kartoffeln gab und dass Obstsalat mit Pfeffer gar nicht so schlecht schmeckt. Dies wurde beim gemeinsamen Kochen und Essen getestet. Ebenfalls mit Begeisterung gekocht und getestet wurden Mostbrötchen, Moretum (Schafskäsepaste) und lukanische Frikadellen. Nach dem Essen und einem kleinen gemeinsamen Delta-Spiel nahmen die Kinder in kleinen Gruppen an verschiedenen Aktionen teil. So wurde ein römisches Mühlenrundspiel gebastelt und gespielt, eine kleine Führung über das Römische Forum gemacht, Puzzles und Mosaike gefertigt und sogar ein kleines Stück Kettenhemd unter fachkundiger Anleitung eines Legionärs der „Legio I Germanica“ gefertigt. Den Kindern und dem 7-köpfigen Team des Fördervereins hat der Römertag viel Spaß gemacht. Am 13. August findet das nächste Treffen der RöMinis für Kinder ab 8 Jahren statt, eine kleine Ausstellung für den am 11. Sept. 2011 stattfindenden Tag des offenen Denkmals soll dann vorbereitet werden.

Römische Burger überraschen Ferienspiel-Kinder

Brötchenduft liegt in der Luft, in der Küche stehen zwei Jungs und beobachten Carmen, wie sie die Frikadellen wendet. Zuvor haben sich die beiden um die Zubereitung der lukanischen Frikadellen gekümmert. Die Mädchen sitzen im Präsentationsraum des Fördervereins Römisches Forum Waldgirmes e.V. bei Hildegard und hören ihr zu, wie sie eine spannende, römische Geschichte vorliest. Der Tisch ist gedeckt, Hunger stellt sich langsam bei allen ein. Zwei Stunden vorher hat Carmen die Ferienspielkinder in die römische Kochkunst eingeweiht. Anhand von Bildern zeigte sie, wie die Römer in der Antike gespeist haben und welche Lebensmittel sie gerne aßen und zur Verfügung hatten. Natürlich kannten die Römer noch kein Fastfood. Aber aus den Zutaten, welche die Römer schon nutzten, sollte heute ein Gericht zubereitet werden, das an ein amerikanisches Restaurant erinnert: Ein Römer-Burger. In vier Gruppen kümmern sich die Kinder um die Zubereitung der einzelnen Bestandteile. Die Kinder kneten Mostbrötchen-Teig (alkoholfrei), mischen Moretum, formen Frikadellen und schneiden Aprikosen. Ungewöhnliche Zutaten verfeinern die Gerichte. Nun ist alles fertig. Die Kinder sitzen gespannt am Tisch und hören Carmen zu, als sie erklärt, wie der römische Burger entsteht. Sie nimmt ein Brötchen, schneidet es auf und streicht Moretum auf beide Hälften. Eine Frikadelle dazwischen – und schon ist der Burger fertig. Die Kinder machen es nach. Nach den ersten Bissen kommt der Kommentar: „Das schmeckt ja besser als bei McDonalds!“ Fast alle essen ihren Teller leer und holen sich Nachschub. Der Nachtisch – die mit Fischsauce gewürzten Aprikosen – wird mit Honig nachgesüßt und schmeckt gar nicht schlecht. Gut gesättigt und um einige Kocherfahrungen reicher sind drei Stunden Römisches Kochen schnell vergangen. Mit Rezepten bestückt freuen sich Eltern über knoblauchduftende und satte Kinder.Mit unseren Ferienpassaktionen in den Sommerferien sprechen wir Kinder im Alter von 8-12 Jahren mit ausgewählten Schwerpunkten an. Sei es die Arbeit des Archäologen, kulinarische Aktionen oder Bastelarbeiten zum Thema Römischer Alltag – die Kinder erfahren in einem Tag vieles über die Römer in Waldgirmes.
Home Ausgrabung I Ausgrabung II Förderverein Aktivitäten Aktuelles Galerie Information Kontakt: Impressum